Os(zedos) Blog | Ein radelndes Szaf auf Dosensuche

19. Jun

2011

Eine Bootsfahrt die ist lustig…

Gosener Dschungel Nachdem ich mir nun diese Woche recht sontan ein Boot kaufte, musste es doch nun gleich mal eingeweiht werden. Ausserdem stand der 1400. Fund an und da wollte ich dann schon etwas besonderes machen. Kathi erwähnt neulich den Schatz von Bruchwald

Ha! Na das klingt doch nach einer interessanten Aufgabe und würdig diesen als Meilenstein anzugehen. Das Wetter schien uns auch gnädig zu sein, also machten Kathi und ich uns auf den Weg nach Gosen um uns den Ungeheuern zu stellen und den Schatz zu finden. 😉

Vor Ort angekommen einmal kurz die Lage sondiert und festgestellt, dass es hier ja doch sumpfiger ist als gedacht. Ohje, ob das mein Kahn auch schafft? Egal, nun sind wir hier und wir wollten doch einen Schatz finden. Boot aufgepumpt, Neoprenschuhe an, Klamotten verstaut und ab dafür, ein passender Steg um das Boot zu Wasser zu lassen war netterweise auch vor Ort.

So stachen wir also in See, oder vielmehr in den Sumpf und den Dschungel. Die ersten hundert Meter waren dann doch schon arg beschwerlich, denn ich bin nun schon einige Jahre nicht mehr gerudert und mit so einem Gummiboot ist das ja nochmal was ganz anderes, aber so langsam klappte das immer besser und die Mannschaft wies den Weg und wir gelangten zur ersten Station. Doch hier schon gleich die Entäuschung, diese war nicht zu finden. Aber nun waren wir soweit gekommen dann wollten hier nicht einfach umkehren, also fuhren wir immer weiter in den Sumpf hinein, wohlweislich der Gefahr hier vielleicht von Ungeheuern zum Kentern gebracht zu werden.

Dann überraschte uns noch ein Regenschauer und das ausgerechnet vor der Station “Unwetter”, welche wir dann erstaunlicherweise fanden und so fassten wir neuen Mut den Schatz doch noch zu finden, wenn wir nun seine Spur wieder aufnehmen konnten. Wie schipperten als weiter zum “Grossen See”, mitlerweile hatten wir die Paddeltechnik auch optimiert und so kamen wir besser vorran, auch wenn es die Entengrütze und die Algen sehr schwer machten.

Der SchatzSchlussendlich aber entdeckten wir das Wrack und natürlich auch den Schatz und so war ich glücklich dass sich diese Tour doch noch gelohnt hat. Am Himmel zogen auch schon dunkle Wolken auf, es wurde höchste Zeit den Rückweg anzutreten, denn hier in ein Unwetter zu kommen wollten wir dann doch nicht, also kämpften wir uns mit letzter Kraft zurück in den Hafen. Eine schöne wenngleich auch anstrengende Tour durch ein wunderbaren Naturschutzgebiet. Es ist doch immer wieder erstaunlich was es in Berlin so alles zu entdecken gilt. 😉

· · · · · · · · ·

2 Kommentare

  • Kathi · June 19, 2011 at 19:02

    Das war mal eine richtig spannende und vorallem lustige Bootstour. Hat Spaß gemacht und erfolgreich waren wir dann auch.

    Reply

  • Admin comment by Oszedo · June 19, 2011 at 21:01

    Jepp, zum Glück hat sich die Sache dann doch noch gelohnt, aber alleine schon die Landschaft war sehenswert. Echt erstaunlich…
    Und einen schönen Muskelkater habe ich auch noch in den Oberschenkeln als Erinnerung. 😀

    Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Original Theme Design by Devolux modified by Oszedo

Archiv

To top
More in Aktiv, Geocaching
Tempelhofer Feld im Winter

Nach dem Sommergrill-Event im Juli gab es gestern eine Neuauflage, diesmal bei 40°C weniger. Ist man eigentlich verrückt, wenn man bei -6°C und Schnee auf die Idee kommt auf dem...

Festival of Lights 2010

Gestern startete ja das Festival of Lights in Berlin, also musste ich mich doch aufs Rad schwingen und in die City fahren. Bei dem herrlichen Wetter vorher noch den Sonnenuntergang...

Close